Die besten GPS Tracker für Ihr Haustier im Vergleich 2018

GPS-Tracker für Ihren Hunde, wozu soll das denn gut sein? Wenn Sie schonmal mit Ihrem Hund im Gelände oder sonstwo unterwegs waren, kam Ihnen bestimmt schonmal folgender Gedanke auf: Was soll ich eigentlich machen, wenn Bello jetzt einfach davonlaufen würde?
Für den Fall der Fälle, möchte man da natürlich gewappmet sein. Eine Suche egal ob in der Stadt oder im Wald kann sich dann nämlich als sehr frustrierend rausstellen und im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Liebste sich garnicht mehr finden lässt. Für diesen Fall eignen sich GPS-Tracker bestens. Mit Hilfer dieser ist man in der Lage (natürlich abhängig von der Genauigkeit) den vermissten Vierbeiner zu Orten und anschließend auch zu finden.

GPS Ortung – auf was kommt es an und wichtige Fakten

Wie funktioniert das überhaupt?
GPS steht für Global Positioning Service. Diese Technologie wurde erstmals vom US-Verteidigungsministerium entwickelt und wird bis heute in den verschiedensten Bereichen eingesetzt. Damit eine korrekte Ortung funktionieren kann gibt es mindestens 24 Sateliten die zu jederzeit die Erde umkreisen. Für die Ortung selber werden allerdings „nur“ jeweils 4 dieser Sateliten benötigt. Solch ein Satelit ist natürlich sehr teuer und wird nach durschnittlich 7,5 Jahren kaputt. Aus diesem Grund versucht man die Anzahl an Sateliten im Orbit möglichst groß zu halten, zu manchen Zeiten waren es bis zu 31.

GPS Hundeortung

Was hat mein GPS-Empfänger mit diesen Sateliten zu tun?
Ihr GPS-Empfänger wird an Ihrem Haustier angebracht und steht anschließend in ständiger Kommunikation mit den Sateliten. Bei dieser Kommunikation teilen die Sateliten Ihrem Empfänger die genaue Position und exakte Uhrzeit mit. Mit Hilfe dieser Daten von unterschiedlichen Sateliten, kann der Empfänger nun durch eine Berechnung seine eigene ungefähre Position ermitteln. Weiters lässt sich mit exakt dieser Ermittlung auch die Geschwindigkeit berechnen, da diese einfach gesagt der Veränderung der Position auf die Zeit gerechnet entspricht.

Wie genau funktioniert diese Ortung?
Dies Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Jedes GPS-Tracking verwendet für gewöhnlich den SPS (Standard Positioning Service). Dieser ist für jedermann verfügbar und erreichte zu beginn eine Genauigkeit von lediglich 15m. Durch den Wechsel auf neuere Satelitenmodelle, konnte diese Genauigkeit auf aktuell 7,8m oder mehr verbessert werden.
Bei der Ortung wird aber meist eine Kombination aus unterschiedlichen Technologien verwendet, um die Genauigkeit zu erhöhen. Eine weitere auch eventuell bereits bekannte Technologie wäre GSM. Diese Art der Ortbestimmung läuft über das Funknetz von Mobiltelefonen. Aus diesem Grund wird bei vielen GPS-Trackern auch eine SIM-Karte verwendet.

GPS Tracker Hund Vergleichstest

Um einen möglichst guten Überblick zu bieten, haben wir uns entschieden hier unsere 4 Favouriten aufzulisten. Bei unserer Recherche legten wir besonderes Augenmark auf die Qualität & verwendeten Technologien der Produkte und gaben uns besondre Mühe die Vor- und Nachteile objektiv und vollständig darzulegen!

Lieferumfang

Beim Zubehör hat uns am meisten der PGS-Tracker von „Prothelis“ überzeugt. Dieser wird zusätzlich zu dem Standard-Ladekabel noch mit einer Induktion-Ladestation geliefert, welche sehr praktisch sein kann. Weiters enthält das Paket den Tracker selber und eine kleine Halterung.

PROTHELIS Greta GPS-Tracker, Lieferumfang

Der „Tractive“ GPS 2 weißt beim Lieferumfang keinerlei Besonderheiten auf. Es werden abgesehen von einem Ladekabel und dem Tracker selber noch 2 Befestigungsklammern mitgeliefert.
Sehr gefallen hat uns auch das mitgelieferte Halsband von „PetTec“. Der Tracker selber wiegt jedeglich 32g und kann somit auch für kleinere Rassen verwendet werden. Das Halsband selbst umfasst einen Umfang von bis zu 60cm und sollte somit auch für größere Hunde kein Problem darstellen.
Beim Tracker von PetPointer, ist der Lieferumfang am minimalistischten Gehalten. Lediglich ein Kabel zum Laden und ein Befestigungsband, welches an ein bestehendes Halsband montiert werden kann ist beim Kauf enthalten.
Zusammenfassend kann man sage, dass das Zubehör von Prothelis am meisten überzeugt, wobei bezüglich der Montage an einem Halsband noch mehr gehen würde. Auf der anderen Seite besitzt es als einziges eine Induktion-Ladestadtion.

Der Preis und weitere Kosten

Vom teursten Gerät, dem GPS-Tracker von „Porthelis, bis zum billigsten Gerät dem „Tractive GPS2“, gibt es eine Preisdifferenz von 40€. Die beiden anderen Produkte liegen bei der Anschaffung alleine ziemlich gleichauf.
Wichtig zu beachten ist, dass bei allen Geräten zusätzlich zum Anschaffungspreis noch eine monatliche Gebühr hinzukommt. Diese Gebühr soll dabei meistens die Nutzung der App und der Sim Karte finanzieren. Einzig alleine das Gerät von „PetTec“, bietet für das erste Jahr eine komplett kostenlose Nutzung an. In diesem Punkt könnten sich die anderen Herstellern eine Scheibe abschneiden, denn bei Anschaffungskosten von teilweise über 100€, sollte unserer Meinung nach zumindest eine halbjährige Nutzung inkludiert sein.

   

Kosten Prothelis Tractive PetTec Petpointer
Gesmtkosten für 1 Jahr EUR 169,28 EUR 124,99 EUR 99,95 EUR 159,9
Anschaffung EUR 119,00 EUR 79,99 EUR 99,95 EUR 99,90
Monatskosten EUR 4,19 EUR 3,75 EUR 0,00 EUR~5,00
Monatskosten x 12 EUR 50,28 EUR 45,00 Erstes Jahr Gratis EUR 60,00

Funktionen, Fakten und Fazit

Im Punkt Grundfunktionen können erstmal alle 4 Geräte sehr überzeugen. Jeder Hersteller bietet eine App für Ihr Smartphone an, welches das Tracking Ihres Haustieres ermöglicht und erfüllt prinzipiell ihren Zweck.

Prothelis GRETA „SMART GEOFENCES“

Besonders nützlich ist unserer Ansich nach, die Funktion einen Art Begrenzung zu definieren. Dies schaut in der Praxis so aus, dass man auf der Karte einen Bereich erstellt, in welchem der Hund sich aufhalten kann. Dies kann beispielsweise der eigene Garten sein. Verlässt das Tier diese Grenze und beschließt sich selbständig zu machen, bekommt man sofort eine Benachrichtigung und kann handeln. Speziell wenn man seinen Vierbeiner einmal für kurze Zeit alleine lassen möchte, kann diese Funktion einem eine gewisse Sicherheit geben, sodass man nicht ständig ein mulmiges Gefühl im Hintergrund hat.
Laut Beschreibung bietet „Prothelis“ & „Tractive“ genau diese Funktion, wobei Sie einmal „Smart Geofences“ und einmal „Safe Zone“ genannt wird. Das Prinzip ist allerdings gleich. Weiters stechen die beiden Geräte und der Tracker von „PetTec“ dadurch hervor, dass diese im Gegensatz zu „PetPointer“ Schutz vor Regen und Wetter bieten. Da man davon ausgehen kann, mit seinem Hund auch mal unter nicht ganz so schönen Bedingungen Gassi gehen möchte, ist dies unserer Ansicht nach ein muss!

Das Live Tracking

Das große Problem bei allen 4 Geräten ist, dass diese auf ein Mobilfunkgerät angewiesen sind. Bei Geräten in der Pereisklasse um die 100€ macht sich dies speziell beim Live-Tracking bemerkbar. Denn sobald die Verbindung nicht optimal vorhanden ist, versagt das Tracking bzw. der Standort wird falsch angezeigt.
Wenn Sie auf eine immer korrekte und verlässliche Ortung wert legen, sind aus unserer Sicht nur GPS-Tracker mit externen Bildschirmen und der Verwendung von GLONASS uneingeschränkt zu empfehlen. Dise finden sie hier .

Fazit: Für die grobe Ortung, können wir die Geräte der Marken „Prothelis“ und „Tractive“ sehr empfehlen, da Sie beide überzeugen und im Funktionsumfang ähnliche Features aufweisen. Allerdings möchten wir hinzufügen, dass jede Marke unserer Meinung nach individuelle Vorteile hat:

  • Bei „Tractive“ wäre das die längere Markterfahrung, was auch davon kommt, dass sich das Gerät bereits in der 2. Generation befindet und somit einige Fehler und Bugs behoben werden konnte.
  • Bei „PetTec“ bietet als einziges ein gratis Jahr an, welches es auch auf Dauer gesehen zum wahrscheinlich günstigsten Tracker macht.
  • Bei „Prothelis“ hat uns die Induktions-Ladestadtion sehr gefallen und wir konnten bei unserer Recherche, im Gegesatz zu den anderen beiden Trackern, überhaupt keine Mängel oder Kritiken finden.

Anmerkung: Amazon erlaubt leider das Anzeigen von Preisen in diesem Fall nicht, deswegen sind wir das ganze mithilfe von Euro Symbolen umgangen. „€“ bedutet, dass der Preis einstellig ist, „€€“ bedeutet zweistellig und „€€€“ dreistellig. Wenn es Nahe an der Grenze ist haben wir zusätzlich noch ein Plus oder Minus Symbol hinzugefügt. 🙂

GPS Ortung ohne monatliche Kosten

Ein großes Problem bei den meisten GPS-Trackern für Haustiere sind die monatlichen Kosten, welche zusätzlich zum Kaufpreis noch hinzukommen. Diese Art von Gebühren benutzen die Hersteller um die Kosten für Sim Karten (Datennutzung bzw. Verbindung mit dem Internet) und die Kosten für die App zu finanzieren. Allerdings ist unserer Ansicht nach diese Gebühr, zumindest in diesem Ausmaß nicht unbedingt gerechtfertigt.
Um hier Geld zu sparen, sollte man im Vorhinein sich genau überlegen, über welchen Zeitraum man das Gerät gerne Nutzen würde und ob man auf gewisse Funktionen verzichten kann.
Nur als Beispiel kann man bei dem Tracker der Marke „Prothelis“ sich einiges an Geld sparen, wenn man die Servicegebühr im Voraus für 24 Monate bezahlt.
Um zur Überschrift zurückzukommen, einen GPS-Tracker komplett ohne monatlichen Gebühren gibt es nicht in Kombination mit einer App. Allerdings bietet „PetTec“ eine gratis Sim-Nutzung ohne die Verpflichtung ein Abo abzuschließen an.
Falls Sie auf kleinere Funktionen wie eine Induktions-Ladestadtion verzichten können, ist dieser GPS-Tracker uneingeschränkt zu empfehlen.

GPS für Hunde – Implantat?

Ein heißes Thema, welches speziell die letzten Jahre in den Medien sehr present war, ist der sogenannte „Hundechip“. Hierbei handelt es sich um einen Chip, welcher mit Hilfe einer Spritze unter der Haut implementiert wird. Ein großer Irrglaube ist allerdings, dass man seinen Hund durch diesen implementierten Chip über GPS lokalisieren kann.
Aber für was ist dann dieser Hundechip gut? Tierbesitzer sind im allgemeinen dazu verpflichtet Ihr Tier regestrieren zu lassen. Wenn Ihr Haustier einmal davonläuft, ist es möglich, dass ein Tierartzt durch diesen Hundechip Ihren Hund identifizieren kann. Dies Funktioniert relativ simpel. Auf dem Chip wird eine 15-stellige Nummer gespeichert, mit der man dann mit Sicherheit weiß, dass der Hund zu Ihnen gehört.

Hundeortung für die Jagd Test

Mit dem Hund bei der Jagd

Dass Hunde bei der Jagd eingesetzt werden ist nichts neues. Bereits in der Pharaonenzeit wurden sogenannte „Windhunde“ dazu verwendet, lautlos das Wild zu fangen und es solange festzuhalten bis der Jäger nacheilte. Auch in der heutigen Jagdkultur wird sehr häufig auch auf Jagdhunde als treue Helfer gesetzt. Aus persöhnlicher Erfahrung kann ich sagen, dass es Situationen gibt, wo es von großen Nutzen sein kann, seinen treuen Helfer lokalisieren zu können. Speziell wenn dieser auf keine Zeichen reagiert, gerät man dann schnell in Panik.

Dieser Beitrag soll wichtige Informationen beim Kauf eines passenden GPS Gerätes, zur Ortung Ihres Jagdhundes bereitstellen. Weiters soll auch erklärt werden, warum es bei GPS Trackern so enorme Preisspannen gibt und warum Geräte im 100€ Bereich leider für die Jagd eher ungeeignet sind.

 



  • Garmin Atemos 100

    + K5-Halsband mit LED
    + Seperates GPS-Gerät

    €€€€



  • Garmin Alpha 100

    + Seperates GPS-Gerät
    + Inklusive T5-Halsband

    €€€



  • Tracker Supra

    + Kompaktere Antenne
    Ortung über Mobiltelefon

    €€€

Hunde und Jagd

Auf was muss man beim Kauf eines GPS-Trackers achten? Sehr wichtig bei der richtigen Wahl des Ortungsgerätes für die Jagd ist, auf hohe Qualität und Zuverlässigkeit zu setzen. Im Gegesatz zu einem Spaziergang, wo man seinen Vierbeiner stets im Auge hat, ist es bei der Jagd oft so, dass das Tier auch alleine unterwegs sein soll. Wenn dieser dann einmal nicht auffindbar sein sollte, darf unter keinen Umständen das GPS-Signal versagen, denn in einem größeren Jagdgebiet seinen Hund zu finden, kann schnell zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen sein.
Was bei der Jagd noch dazu kommt ist, dass immer eine gewisse Verletzungsgefahr beim Tier selber besteht. In solch einem Fall zählt oftmals jede Sekunde und ein fehlendes Handysignal oder Versagen der App kann einem dann noch den letzten Nerv rauben.

GPS Sender & Empfänger Hund

Es gibt doch auch schon Tracker für unter 100€, alsowarum sind GPS-Tracker speziell für die Jagd so teuer? Dafür gibt es mehrere Gründe aber die 2 Hauptgründe sind vermutlich folgende:

    1. Herkömmliche Ortungsgeräte setzen zum Einsehen des Standortes immer auf eine Handy App als Empfangsgerät. Das große Problem dabei ist, dass diese auf eine Internetverbindung angewiesen ist und in größeren Waldgebieten nach wie vor oft kein Mobilfunknetz vorhanden ist. Mit sogenannten 4-Netz Simmkarten werden sie zwar möglicherweise genügend Empfang für eine SMS haben, für eine Verbindung zum Internet sieht es in den meisten Fällen dann etwas schlecht aus.
    2. Ist der Unterschied in der Technologie und dem Equipment. Speziell die Geräte der Marke Garmin, punkten beim Zubehör durch ein externes Gerät mit einem 3 Zoll großen Touchscreen und einem hochwertigen Halsband, welches als Sender fungiert. Das Empfängergerät verfügt über ein bereits vorinstalliertes Kartenmaterial von ganz Europa und kann dadurch auch offline benutzt werden.

Im Punkt Technologie ist weiters anzumerken, dass eine viel genauere und auch zuverlässige Ortung durch die Verwendung von sowohl GPS, als auch GLONASS erzielt wird.

Was ist GLONASS? Im Volksmund wird Glonass gern als russisches GPS bezeichnet. Diese Bezeichnung kommt daher, dass GPS vom amerikanischen und GLONASS vom russischen Verteidigungsministerium entwickelt wurde. Durch die Verwendung von beiden Technologien, kann eine extrem hohe Genauigkeit erzielt werden. Weiters gewinnt man auch Flexibiltät, da trotz ausfallen eines Sateliten eine Ortung möglich sein kann.


Zusammenfassend kann man sagen, dass eine sichere Ortung beim Jagen leider nicht mit herkömmlichen Geräten erzielt werden kann und diese maximal als zusätzliche Sicherheit verwendet werden sollten.

Falls Sie mehr Informationen zum Thema Jagdequipment und Test zu den Themen Jagdmesser, Wärmebildkamera oder Entfernungsmesser wollen, schauen Sie unter folgendem Link vorbei: Entfernungsmesser bei der Jagd, Test

Hundeortung Garmin

Garmin ist einer (wenn nicht) der größte Hersteller von Navigations-Empfänger zur Positionsbestimmung mit einem Umsatz von 2,871 Mrd. Us-Dollar(Quelle:Wikipedia). Gegründet wurde das Unternehmen 1989 in der Schweiz und hat auch jetzt noch Ihren Sitz in Schaffhausen.

Vorteil einer bekannten Marke ist im Falle der Anschaffung eines GPS-Trackers, abgesehen von der langen Markterfahrung, der hohe Wiederverkaufswert. Falls Sie vorhaben das Gerät nicht für die Ewigkeit zu kaufen, gibt es für diesen Fall noch die Option das Gerät gebraucht zu verkaufen.

Weitere Vorteile gegenüber anderen Herstellern ist aus unserer Sicht, dass sowohl der Alpha 100 als auch der Atemos:

  1. Über ein LED-Signal- und Blitzleuchte am Halsband verfügt. Dieses ist 90 Meter weit sichtbar und ist besonders hilfreich an Gefahrenbrennpunkten zur Früherkennung und Unfallvermeidung. Die Signalgebung erfolgt per Tastendruck vom GPs-Tracker aus.
  2. Schon in der 2. Generation sind und dadurch wahrscheinlich Fehler der Vorgänger behoben wurden bzw. das Gerät auch im Bereich der Funktionalität erweitert wurde.
  3. Die Verfolgung von bis zu 20 Hunden oder auch gleichzeitig von anderen Geräten. Dadurch wissen Sie, wo sich Ihre Mitjäger im Gelände befinden.

Jagdhundezubehör & Jagdhundebedarf

Sollten Sie noch mehr zum Thema wissen wollen, ist folgendes Video sehr empfehlenswert. Auch im Video, wird nochmals auf die Genauigkeit bei der Ortung und den vollen Funktionsumfang eingegangen.

Speziell der anschließende Test ist sehr interessant und zeigt, dass die Ortung im Praxistest auch so funktioniert wie sie funktionieren sollte.